Ausstellung „Am Anfang war das Gespräch. Der Literaturkreis „Aktionsgruppe Banat“, Rümänien 1972-75“

titelbild_aktionsgruppe_banat

Die Ausstellung hat einen Umfang von 16 Flächen im A0-Format. Inhaltlich befassen sich die ersten drei Tafeln der Ausstellung mit der Vorgeschichte und der Darstellung des historischen Kontextes. In den zwei folgenden Tafeln wird die „Aktionsgruppe Banat“ als künstlerische Gruppe, ihr künstlerisches Motto und ihr Selbstverständnis in Selbstzeugnissen dargestellt. Weitere 9 Flächen sind den Akteuren selbst gewidmet, die mit Foto, Vita, Werkverzeichnis und Beispielen ihres Schaffens vorgestellt werden, wobei ihre Exilsituation und ihr Wirken bis in die Gegenwart einen wichtigen Schwerpunkt bilden. Die vorletzte Tafel beschreibt den zunehmenden Konflikte der Gruppe und deren letztendliches Ende. Die Ausstellung entlässt die Besucher mit einem Gedicht von Anemone Latzina.

Es war uns wichtig inhaltlich heraus zu arbeiten, dass diese Geschichte einen bis ins Heute reichenden Kontext hat.

Bei den Recherchen zu dieser Ausstellung mussten wir feststellen, dass ein ehemaliges Mitglied dieser Gruppe, Anton Sterbling – Professor für Soziologie und Pädagogik an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg/OL, ganz in unserer Nähe und zwar in Görlitz lebt. Das führte aber zu einer interessanten Zusammenarbeit.

Prof. Anton Sterbling veröffentlichte sogar, angeregt durch unsere Ausstellung, eine Publikation, mit den Titel -„Am Anfang war das Gespräch“ Reflexionen und Beiträge zur „Aktionsgruppe Banat“ und andere literatur- und kunstbezogene Arbeiten.-. Es freut uns besonders, dass er in seinem Vorwort den Zusammenhang zu unserer Ausstellung und unserer Einrichtung erwähnt hat.

Die Ausstellung wurde im Rahmen unseres Kompetenzzentrums Osteuropa 2008 erstellt.

Galerie der Ausstellung