BILDUNGSREISE „Polnisch-litauische Grenzregion“

Bildungsreisen haben einen multiperspektivischen Ansatz mit Schwerpunkten in Geschichte, Kultur und Politik. Jährlich wird in Kooperation mit dem Landkreis Görlitz auf Nachfrage eine Bildungsreise in die polnisch-litauische Grenzregion angeboten.


Die Reise ist so angelegt, dass die großen territorialen Veränderungen des 20. Jahrhunderts, die diese Region erfahren hat, hergeleitet werden. Dies geschieht vor dem Hintergrund der 400 Jahre währenden Polnisch-Litauischen Union, also den Verwerfungen, die sich aus der danach folgenden 200-jährigen Abwesenheit der polnischen Nation, nationaler Wiedergeburt und der darauffolgenden weiteren 50-jährigen Zerstörung der polnischen Nation sowie der Umstände, die sich für die litauische Nation durch Kommunisten und Nationalsozialisten ergaben. Somit ist die Bildungsreise hilfreich, das Verhältnis von Litauen und Polen wie auch ihre Rolle als „Neumitglieder“ der Europäischen Union, z.B. im Verhältnis zu Russland, zu verstehen.

Reiseinformationen / Ablaufplan