AUSTELLLUNGSVERLEIH „Die Polnisch-Tschechoslowakische Solidarität – Zusammenarbeit der polnischen und tschechoslowakischen Opposition in den 80er Jahren“

Thema der Ausstellung:

Der von der Ausstellung behandelte zeitliche Rahmen beginnt Anfang der 1980er Jahre.

1981 trafen sich in den geschundenen Wäldern des Riesengebirges führende Mitglieder der polnischen Gewerkschaftsbewegung »Solidarnosc«, Aktivisten des polnischen »Komitees zur Verteidigung der Arbeiter« (KOR) und der tschechoslowakischen Dissidenten-Vereinigung »Charta 77«. Anlass war eine Botschaft, verabschiedet auf dem ersten Solidarnosc-Kongress 1981 in Gdansk.

In dieser Zeit kam es auch zu Kontakten der Solidarnosc in die Ukraine, nach Ungarn und in die DDR. Die bedeutendsten Beziehungen entstanden aber zwischen Oppositionellen aus Polen und der CSSR. Es wurde die Polnisch-Tschechoslowakische Solidarität gegründet. Überschattet und hochgefährlich durch die Verhängung des Kriegszustandes am 13. Dezember 1981 in Polen lief die Zusammenarbeit trotzdem kontinuierlich und bildete die politische Plattform für vielfältige oppositionelle Aktivitäten bis zum revolutionären Jahr 1989.

So gab es gemeinsame Aktionen für die Freilassung inhaftierter Oppositioneller, gemeinsame Proteste gegen repressive Maßnahmen der Diktaturen in Osteuropa, Initiativen zum Umweltschutz („Retten wir das Riesengebirge“), Polit-Kunst-Happenings der „Grünen Alternative“ („Pomaranczowa Alternatywa“), Herstellung von Samisdaten und gemeinsame kulturelle Veranstaltungen.

Auch nach dem Ende der kommunistischen Diktaturen lebt die „Polnisch-Tschechisch-Slowakische Solidarität“ bis heute als politisch-kulturelle Initiative weiter, die ein aktiver, kreativer Motor bürgerschaftlichen Engagements ist.


Umfang:

  • Die Ausstellung besteht 37 Rahmen mit Fotografien und Dokumentenabbildungen,
  • Samisdaten und Publikationen aus den 80er Jahren,
  • einer CD mit einem illegalen Mitschnitt vom Funkverkehr der staatlichen Einsatzkräfte während einer Demonstration 1982 in Wroclaw und dessen schriftliche Übersetzung,
  • 2 Videofilme (tschechische Dokumentation und polnische Dokumentation zur „Solidarność“) mit jeweiliger schriftlicher Übersetzung
  • 2 Mappen mit übersetzten Dokumenten der polnischen »Solidarnosc« und der tschechischen »Charta77« sowie
  • einem 12-seitigen Ausstellungskatalog.
  • Postkarten
  • großformatige Transparente (Bekanntmachung des Kriegszustandes, PL-CSSR-Grenze, Gruppenbild)
  • Gästebuch

Kosten:

  • Für die Ausleihe wird ein Nutzungsentgelt nach Absprache erhoben.
  • Transportkosten trägt der/die Entleiher
  • etwaige Versicherungskosten trägt der/die Entleiher

Eine Ausstellung der Umweltbibliothek Großhennersdorf in Zusammenarbeit  mit dem „Muzeum Karkonoskie“ Jelenia Góra

Gefördert durch die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Kulturraum Oberlausitz/Niederschlesien.

Galerie der Ausstellung